Wann ist eine psychotherapeutische Behandlung erforderlich?

Erforderlich ist eine psychotherapeutische Behandlung immer dann, By Fady Habib, A collection of a variety of human faces wenn Personen an Problemen leiden, die sie alleine nicht mehr bew√§ltigen k√∂nnen, bzw. wenn diese zu erheblichen Beeintr√§chtigungen im beruflichen und/oder privaten Lebensbereich f√ľhren.

Als Probleme werden hierbei sowohl augenscheinlich psychische, seelische Beeinträchtigungen wie

verstanden, als auch seelische/psychische Beeinträchtigungen, die als Folge von körperlichen Erkrankungen entstehen, z.B. bei

bzw. körperliche Beeinträchtigungen, bei welchen psychische Faktoren als Mitverursacher angenommen werden (Somatoforme Störungen) .

Beim Vorliegen einer dieser psychischen Erkrankungen werden die Kosten der Behandlung von den Krankenkassen √ľbernommen, wenn sie von approbierten Psychotherapeuten durchgef√ľhrt wird.

Daneben suchen jedoch auch immer mehr Menschen professionelle Hilfe, die beispielsweise Konflikte am Arbeitsplatz (z. B. Mobbing) haben, an einem beginnenden "Burn-out-syndrom" leiden, Selbstwertst√∂rungen bzw. Hemmungen oder chronische Konflikte mit anderen Menschen haben, sich andauernd orientierungslos, unlebendig, bzw. zu kopflastig f√ľhlen, sich andauernd erfolglos Fragen nach ihren Lebensperspektiven stellen bzw. W√ľnsche nach pers√∂nlichem Wachstum haben.

Ob eine "behandlungsbed√ľrftige psychische St√∂rung" vorliegt, und diese in einer ambulanten Psychotherapie behandelbar ist, kann nur im Einzelfall im Rahmen eines pers√∂nlichen Gespr√§chs gekl√§rt werden. Ausschlaggebend ist hierbei letztlich nicht ein "diagnostisches Etikett", sondern der Leidensdruck, den ein Mensch aufgrund seiner psychischen Schwierigkeiten erlebt.

. . . hierzu noch eine kurze Anmerkung

Die meisten Menschen achten auf ihr körperliches Befinden und gehen zum Arzt, wenn Beschwerden auftauchen.

Vielen ist jedoch nicht klar, dass psychisches Leiden ebenso einer Behandlung bedarf wie Zahnschmerzen oder Herzprobleme, und dass es mittlerweile zahlreiche wirksame und hilfreiche Methoden gibt, um psychische Beeinträchtigungen zu heilen bzw. zu lindern.

Untersuchungen der letzten Jahre zeigen, dass nahezu jeder dritte Mensch im Laufe seines Lebens an einer behandlungsbed√ľrftigen psychischen St√∂rung erkrankt.

F√ľr viele ist der Gang zum Psychotherapeuten jedoch immer noch nicht so selbstverst√§ndlich wie der Gang zum Haus- oder Facharzt. Allm√§hlich wandeln sich Vorstellungen wie "da geht man nur hin, wenn man verr√ľckt ist" und "Psychotherapie ist die letzte Rettung, wenn man k√∂rperlich nichts findet, bzw. gar nichts mehr geht" jedoch erfreulicherweise immer mehr in die positive, realistischere Vorstellung, dass Psychotherapie hilfreiche Methoden bieten kann, um schwierige Situationen zu meistern.